Technische Details

Technische Details:

Technische Details zu meinem Bock

 

Durch meine mittlerweile 14-jährige Tourerfahrung habe ich einige Vorkehrungen getroffen, die mir die Fahrt erleichtern bzw. die Sicherheit erhöhen. Hier einige technische Details:

 

  1. Bordverteidigung

Zur Verteidigung gegen aggressive Hunderudel (oder Messerstecher auf dem Motorrad) habe ich zwei als Walkingstöcke getarnte messerscharfe Lanzen am Oberrohr befestigt. Ein Griff reicht, um mein Leder so teuer wie möglich zu verkaufen. Außerdem lassen sich die Stöcke auch als Aufbauhilfe für mein Moskitonetz einsetzen.

 

  1. Wasserreservoir

Um längere Durststrecken zu überwinden kann ich meinen Bock 4 Wasserflaschen auftanken. Dabei sind 1,5 Liter wärmeisoliert, wenn ich mal keine Lust auf eine kalte Dusche habe

 

  1. Tarnung

Um in der Nacht auch bei Vollmond ungesehen wild campen zu können, habe ich meinen purpurweißen Rahmen mit alten Fahrradschläuchen abgeklebt. Positiver Nebeneffekt: Durch die alten Schläuche sieht das ganze Radl nicht mehr so attraktiv für Langfinger aus!

 

  1. Fahrkomfort

Um auf der langen Strecke keine tauben Finger zu bekommen, habe ich über meine Griffe Rohrisolierungen aus Kautschuk geklebt. Diese Polster beugen zudem kalten Händen vor.

Um möglichst oft meine Sitzposition ändern zu können, ist mein altbewährter Triathlon-Lenker wieder mit von der Partie.

 

  1. Verkehrssicherheit

Durch den Einsatz von Reflektoren an der Vorder- und Rückseite, die ich bei anderen Touren neben Leitpfosten gefunden habe, muss ein Autofahrer schon unter Drogen stehen um mich zu übersehen.

Sollte mich dann tatsächlich noch einer übersehen, kann ich dies hoffentlich noch rechtzeitig in meinen beiden Rückspiegeln erkennen, um ins Bankett (falls vorhanden) auszuweichen.

 

  1. Packvolumen

Zwei wasserdichte Gepäcktaschen vorne (für die Wäsche, die mich wärmen soll), eine dreiteilige Tasche für hinten (für alles Sperrige, wie Benzinbrenner, Joggingschuhe) und eine Lenkertasche mit einer selbstausgedachten und fremdangefertigten (danke Ralf!!!) Aufhängung.

 

  1. Standfestigkeit

Ein Doppelständer sorgt dafür, dass meine ?Maschine� nicht kippt. Damit auch der Lenker beim Abstellen nicht einschlagen kann, fixiere ich das Vorderrad mit Hilfe eines Zahlenschlosses. Dieses schreckt unter Umständen zusätzlich potenzielle Langfinger davor ab, sich an meinem eigentlichen Spiralschloss zu schaffen zu machen.

weiter zu:

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login